Dingelsdorf

Tauchplatz: Dingelsdorf - Klausenhorn

Der Tauchplatz bieter für jeden Taucher etwas - vom Anfänger bis zum technischen Taucher.

Das Wasser ist am Einstieg sehr flach, so dass man die ersten 150 Meter gehen oder schwimmen muss.

Schräg abfallende Halde bis 24 bis 30 Meter, je nach Standort. Danach folgt eine stufenabfallende Wand bis in etwa 100 Meter Tiefe.

Die Sicht ist vorwiegend gut. Sie variiert je nach Tiefe und Jahreszeit zwischen einem und 25 Metern.

Hornwiesenstraße 40/41 in 78465 Konstanz-Dingelsdorf

 

Es gibt einen großen Parkplatz.

Parkgebühren vom 15. Mai bis 15. September 0,50 Euro/Stunde und maximal 3 Euro/Tag.

Zum Strandbad gehört auch ein Kiosk mit Terrasse und Seesicht.

In den kälteren Monaten könnt ihr zurück nach Wallhausen in die Orangerie fahren oder das Gasthaus Seeschau in Dingelsdorf besuchen.

Tauchplatzbeschreibung:

 

Das Wasser im Einstiegsbereich ist sehr seicht. Das ist zwar toll für die kleinen Badegäste, aber wir Taucher müssen etwa 150 Meter durch die geringe Wassertiefe gehen oder schwimmen bis ihr die rot/weißen Tonnen im Sommer oder die weißen Kanister im Winter erreicht.

 

Ab hier beginnt eine schräg abfallende Sandhalde, die sich bis auf ca. 24 bis 30 Meter zieht. Dies hängt vom Wasserstand und eurem Standort ab. Danach geht eine Wand stufenweise in die Tiefe bis annährend 100 Meter.

 

Wenn ihr vom Einstieg nach links/Westen taucht so seht ihr auf etwa 28 Meter, je nach Wasserpegel das Klausenhorn. Diese Felsenformation, die ungefähr ein Meter in den See hinausragt, sieht mit etwas Vorstellungsvermögen wie ein Horn aus.

 

Da ihr vom Parkplatz bis zum Ufer eine lange Strecke zurücklegen müsst, empfiehlt sich es eine Sackkarre mitzunehmen. Im Sommer ist das Strandbad gut besucht, daher auch die Bitte Rücksicht auf die Badegäste zu nehmen.

 

Ihr solltet den Tauchgang auf den Bereich des Strandbades beschränken, da links und rechts Naturschutzgebiete beginnen und somit eine Tauchverbotszone.

 

 

Über Wasser

Parkmöglichkeiten

Einstieg

Unter Wasser