Meersburg - Plätzle

Tauchplatz: Meersburg - Plätzle

Tauchplatz für erfahrene Taucher. Die Steilwand fällt bis auf 22 Meter ab. Jedoch stellt die Wand die kleinere Herausforderung dar, vielmehr sind die Motorengeräusche der Fähren zwischen Meersburg und Konstanz, die während des gesamten Tauchgangs zu hören sind, für viele Taucher ein psychisches Problem. Gerade das Auftauchen im Freiwasser ist lebensgefährlich! Die Fähren fahren zunächst sehr nah am Ufer entlang bis sie in Richtung Konstanz wenden. Daher niemals nach links oder zu weit Richtung Osten tauchen.

Steilwand bis etwa 22 Meter und Tauchplatz interessant bis in eine Tiefe von maximal 30 Metern.

Die Tendenz geht eher zu trüben Sichtverhältnissen, da die Sicht am Plätzle sehr witterungs- und strömungsanfällig ist.

Unteruhldinger Straße in 88709 Meersburg (Richtung Uhldingen)

Vom Stadtzentrum von Meersburg folgt ihr der Beschilderung zur Fähre nach Konstanz. Kurz bevor der Anlegestelle biegt ihr rechts nach Uhldingen ab. Nach etwa 250 Metern fangen rechts am Straßenrand die Parkplätze an.

Kostenfreie Parkplätze befinden sich am rechten Straßenrand der Unter-uhldinger Straße zwischen Meersburg und Uhldingen, diese sind aber sehr begehrt und von daher oft belegt.

Falls ihr keinen Platz findet, empfiehlt es sich die Tauchausrüstung auszuladen und kostenpflichtig im Parkhaus "Weinberg" oder auf dem großen Parkplatz "Fähre", beides auch in der Unteruhldinger Straße zu parken. Ihr seid praktisch schon daran vorbei gefahren.

Entlang der Seepromenade und ín der Altstadt findet ihr zahlreiche Cafés, Eisdielen, Pizzerien und andere Essensmöglichkeiten - zumindest im Sommer. Im Winter muss man etwas für sein Essen "Jäger und Sammler" spielen.

Tauchplatzbeschreibung:

 

Überquert die Straße und den Fahrradweg zu dem Grünstreifen mit den zwei Parkbänken. Diese sind optimal um die Tauchrüstung abzulegen, vorzubereiten und anzuziehen.

 

Am linken Eck geht eine kleine Treppe zum See, dieser ist u.a. mit Brombeersträuchern gesäumt. Nun geht ihr den Kiesstrand nach vorne und seht links den Fährhafen, um den im Umkreis von 100 Metern Tauchverbot herrscht. Haltet dieses unbedingt ein, da die Fähren zunächst sehr nah am Ufer entlang fahren bis sie in Richtung Konstanz wenden. Daher niemals nach links oder beim Austrauchen zu weit Richtung Osten tauchen. Die Motorengeräusche der Fähren sind während des gesamten Tauchgangs zu hören.

 

Vom Einstieg taucht ihr in Richtung Seemitte, also nach Süden. Nach wenigen Metern, auf einer Tiefe von etwa 5 Metern, erreicht ihr die Abbruchkante der sehr schönen Steilwand, mit zahlreichen kleinen Überhängen, Spalten und zerklüfteten Stellen. Diese fällt bis 22 Meter ab und geht danach in eine Sandhalde über.

 

Ein sehr markanter einzelner Felsen mit Einkerbungen findet ihr, wenn ihr weiter nach Westen, der Halde entlang taucht in einer Tiefe von 27 Metern. Je weiter ihr nach Westen taucht, umso mehr Steilwand geht in Sandhalde über, bis die Steilwand vollständig verschwindet. Am gesamten Tauchplatz und besonders im Flachbereich sind sehr viele Fischschwärme zu beobachten.

 

Auf dem Rückweg wird die großartige und interessante Steilwand immer glatter. Sobald ihr diesen glatten Bereich der Steilwand erreicht, solltet ihr den Aufstieg einleiten, um nicht 'Gefahr zu tauchen' im Fährbereich zu landen.

 

 

Über Wasser

Uferbereich

Einstieg

Unter Wasser