Meersburg - Wilder Mann

Tauchplatzbeschreibung:

 

Der Einsteig befindet sich direkt links vom Hotel "Wilder Mann" über die Steintreppe. Auf der Mauer könnt ihr optimal eure Tauchrüstung ablegen, vorbereiten und anziehen. Das Schild "Tauchen verboten" bezieht sich hierbei auf die Zeit während der Fährsaison. Lasst euch bitte von Passanten im Winter nicht verunsichern.

 

Geht die Steintreppe vorsichtig runter, da es glatt sein kann. Das Wasser im Einstiegsbereich ist knie- bis hüfttief. Am Ende der kleinen Fährbucht fällt die Wand auf etwa 10 Meter ab und geht in eine Sandhalde über. Von der Treppe geradeaus gesehen, ist eine tiefere Einkerbung in der Wand mit einem Gesicht auf etwa 5 Metern (mit etwas Fantasie). Dieses dient beim Austauchen hervorragend als Orientierung.

 

Von dieser Fährbucht führen zwei dreiecksförmige Verstürze nach unten. Wenn man den rechten nimmt und gradeaus bis auf 40 Meter abtaucht findet man die alte Meersburger See-Fontäne, auch Brunnen genannt. Zu dieser finden ihr unten euch den Zeitungsartikel über die Geschichte und den Fund.

 

Nun habt ihr zwei Möglichkeiten für den weiteren Tauchgang:

 

  1. Taucht man von dort aus nach Links findet man im Bereich zwischen 30 und 40 Metern diverse alte Hafenteile bspw. große Holzbalken, bis man an eine Steilwand kommt. Diese Steilwand ist die gleiche wie beim Tauchplatz "Promenade" beschrieben. Folgt man dieser auf etwa 30 Metern Tiefe geht diese bald in eine Sandhalde über.

Bitte beachtet, dass ab Ende der Wand die Tauchverbotszone, aufgrund des Hafens für Personenschiffe, beginnt. Auf der Sandhalde liegen vier Autowracks und die Überreste der "Old Joe".

Die Old Joe, wurde dem Flaggschiff von Christoph Kolumbus’ erster Expedition "Santa Maria" nachempfunden und wird deshalb auch so genannt. Sie wurde als Kulissenschiff für einen Film gebaut. Bei einem Sturm ging sie recht nah an der Seepromenade bzw. im Hafenbecken unter und war trotz des Tauchverbots ein beliebtes Tauchziel, da sie auf einer Tiefe von ursprünglich etwa 20-30 Metern einfach zu erreichen war. Dies führte wohl zu Konflikten oder Unfällen mit dem Schiffsverkehr, so dass ein Unternehmen beauftragt wurde, die Old Joe in einen tieferen Bereich zu ziehen, in dem sie auch heute noch liegt auf ca. 63 Metern.

 

  1. Taucht man von der Seefontäne nach rechts, also nach Westen, kommt ihr zu einer weiteren Steilwand. Schaut euch hierzu auch den Tauchplatz Fährhaus|Möwe an.

Die atemberaubende Steilwand beginnt auf etwa 15 Metern unf fällt mit ihren zahlreichen Überhängen und Einbuchtungen in eine Tiefe außerhalb des Sporttauchbereichs ab. Bitte taucht nicht so weit Richtung Westen, da ihr sonst dem Fährhafen von Meersburg nach Konstanz gefährlich nahe kommt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nils Köhler: "Taucher lüften Geheimnis um See-Fontäne" und "Als der See sonntags noch Wasser spuckte", Südkurier, 14. Oktober 1997.

 

 

Tauchplatz: Meersburg - Wilder Mann

Wintertauchplatz! Tauchen vom 15. Oktober bis 31. März grundsätzlich erlaubt, vorausgesetzt es findet kein Fährbetrieb statt.

 

Bitte beachte hierfür die Fahrpläne der Bodenseeschifffahrt.

Da es sich um einen Wintertauchplatz handelt ist dieser Platz eher etwas für fortgeschrittene Taucher. Steilwände und kaltes Wasser können sehr schnell an psychische Grenzen führen.

Stufenweise abfallendes Terain. Der Tauchplatz beginnt hüfttief und fällt bis auf etwa 12 Meter Tiefe steilwandartig ab. Danach geht es schnell weiter bis auf 40 Meter Tiefe. Danach geht es langsam abfallend immer tiefer.

Da es sich um einen Wintertauchplatz handelt gibt es nur selten wirklich schlechte Sicht. Meist hat man sehr klares Wasser und kann die Tauchgänge vor Ort einfach genießen.

Bismarckplatz in 88709 Meersburg

Von der B 31 kommend in Richtung Fähre fahren bzw. von der Fähre in Richtung Innenstadt fahren. In der scharfen Kurve in die Altstadt abbiegen und am Hotel „Wilder Mann“ parken.

Am Hotel "Wilder Mann" kann meist geparkt werden, aber es gibt nur sehr wenige Plätze. Zudem haben die Hotelgäste Vorrang! D.h. vor dem Tauchen im Hotel fragen, ob man Parken darf. Ansonsten ausladen und auf dem großen Parkplatz "Fähre" in der Unteruhldinger Straße parken.

Keinesfalls sollte man in den umliegenden Straßen der Altstadt parken. Dort gibt es auch im tiefsten Winter gene mal ein Knöllchen.

Entlang der Seepromenade und ín der Altstadt findet ihr zahlreiche Cafés, Eisdielen, Pizzerien und andere Essensmöglichkeiten - zumindest im Sommer. Im Winter muss man etwas für sein Essen "Jäger und Sammler" spielen.

Über Wasser

Parkmöglichkeiten

Einstieg

Seefontäne auf 40 Meter Tiefe

Die Seefontäne

Nummer 1 der vier Autowracks

Old Joe

Weitere Bilder von diesem schönen Wrack und den Autowracks sind unter dem Tauchplatz "Promenade".