Tauchschule Tauchteam Bodensee
Meersburg - Wilder Mann

Tauchplatz: Meersburg - Wilder Mann

Wintertauchplatz! Tauchen vom 31. Oktober bis 15. März grundsätzlich erlaubt, vorausgesetzt es findet kein Fährbetrieb statt.

Bitte beachte hierfür die Fahrpläne der Bodenseeschifffahrt.

Da es sich um einen Wintertauchplatz handelt ist dieser Platz eher etwas für fortgeschrittene Taucher. Steilwände und kaltes Wasser können sehr schnell an psychische Grenzen führen.

Stufenweise abfallendes Terain. Der Tauchplatz beginnt hüfttief und fällt bis auf etwa 12 Meter Tiefe steilwandartig ab. Danach geht es zügig weiter bis auf 40 Meter Tiefe. Danach geht es langsam abfallend immer tiefer. Auch für technische Taucher gibt es hier einiges zu sehen. Die interessanten Ziele befinden bis in eine Tiefe von 65 Metern.

Da es sich um einen Wintertauchplatz handelt gibt es nur selten wirklich schlechte Sicht. Meist hat man sehr klares Wasser und kann die Tauchgänge vor Ort einfach genießen.

Sichtweite melden und nachschauen unter: http://www.sichtweite.ch

Von der B 31 kommend in Richtung Fähre fahren bzw. von der Fähre in Richtung Innenstadt fahren. In der scharfen Kurve in die Altstadt abbiegen und am Hotel „Wilder Mann“ ausladen.


Adresse für das Navigationssystem:

Bismarckplatz 2 in D-88709 Meersburg

Bis 2019 konnten Taucher, nach Rücksprache mit dem Hotelier, die Parkplätze vom Hotel "Wilder Mann" kostenfrei nutzen. Das Hotel wurde mittlerweile verkauft und es fanden umfangreiche Restaurantionsarbeiten statt.
Daher ist ein Parken nur auf dem großen Parkplatz "Fähre" in der Unteruhldinger Straße möglich. Wir empfehlen für den mind. 250 Meter langen Fußweg bis zum Einstieg eine Sackkarre.

Keinesfalls sollte man gegenüber oder in den umliegenden Straßen der Altstadt parken. Dort gibt es auch im tiefsten Winter gerne mal ein Knöllchen. Außerdem gibt es immer wieder Anwohnerbeschwerden über wildparkende Taucher.

Öffentliche Toilette am BSB-Hafen am Beginn der Uferpromenade und WC am Fähranleger (Unteruhldinger Straße).

Die Meersburger Winzerstube ist nur wenige Meter in Richtung Burg vom Tauchplatz entfernt. Von der Terrasse aus hat man eine tolle See- und Alpensicht. Das Restaurant bietet eine gutbürgerliche Küche und der Inhaber ist äußerst taucherfreundlich. Im Winter ist es auch mal möglich den nassen Unterzieher während dem Essen im Heizkeller Aufhängen zu lassen.


Adresse: Steigstraße 33 in D-88709 Meerburg

Kontakt: +49 (0)7532 414314

Geöffnet: täglich von 11:00 bis 22:00 Uhr


Speise- und Getränkekarte

Der Einstieg befindet sich direkt links vom Hotel "Wilder Mann" über die Steintreppe kommst du ins Wasser. Auf der Mauer kannst du optimal deine Tauchrüstung ablegen, vorbereiten und anziehen.


Gehe die Steintreppe vorsichtig runter, da es glatt sein kann. Das Wasser im Einstiegsbereich ist knie- bis hüfttief. Am Ende der kleinen Fährbucht fällt die Wand auf etwa 12 Meter Tiefe ab und geht in eine Sandhalde über. Von der Treppe geradeaus gesehen, ist eine tiefere Einkerbung in der Wand mit einem Gesicht auf etwa 5 Metern. Dieses dient beim Austauchen hervorragend als Orientierung.

Für die zweite Auflage vormerken:
Wir empfehlen dir unseren Tauchführer "Tauchen im Bodensee". Die erste Auflage mit 46 Tauchplatzbeschreibungen, Über- und Unterwasserbilder, mehrere Tauchplatzkarten sowie wichtigen Informationen rund um das Tauchen im Bodensee war nach wenigen Monaten ausverkauft.

Hier einfach und bequem anmelden, um vorgemerkt zu sein. 

Über Wasser

Über Wasser Blick Richtung Westen

Auch ein ideal beleuchteter Nachtauchplatz

Parkplatz "Fähre" in der Unteruhldinger Straße

Toilette am BSB-Hafen

Toilette am Fähranleger

Einstieg

Tauchplatzbeschreibung:

Von dieser Fährbucht führen zwei dreiecksförmige Verstürze nach unten. Wenn du den rechten nimmst und geradeaus bis auf 40 Meter Tiefe abtauchst, dann findest du die alte Meersburger See-Fontäne, auch Brunnen genannt. Zu dieser findest du weiter unten auch einen Zeitungsartikel über die Geschichte und dessen Fund.

Nun hast du zwei Möglichkeiten für den weiteren Tauchgang:


Tauchgang nach Osten (links)

Tauchst du von der See-Fontäne aus nach Osten findest du im Bereich zwischen 30 und 40 Metern diverse alte Hafenteile bspw. große Holzbalken bis du an eine Steilwand kommst. Folgst du der Steilwand auf etwa 30 Meter Tiefe geht diese bald in eine Sandhalde über.


Bitte beachte, dass ab Ende der Wand die Tauchverbotszone, aufgrund des Hafens für Personenschiffe, beginnt. Auf der Sandhalde liegen im Sporttauchbereich (etwa 22 Meter Tiefe) zwei von vier Autowracks.

Unterhalb der Autowracks kannst du auf einer Tiefe zwischen 60 und 65 Metern die beiden anderen Autowracks und das Wrack der Old Joe finden. Die Old Joe, wurde dem Flaggschiff "Santa Maria" von Christoph Kolumbus erster Expedition nachempfunden. Sie wurde von einer Gruppe junger Männer aus der Region Konstanz, rund um Dieter Häberle, erbaut und stach im Jahr 1963 nach einer Sekttaufe und Salutschüssen aus der Bordkanone erstmals zu ihrer Jungfernfahrt in den Bodensee. Die Bauzeit betrug mehrere Jahre und die Old Joe galt zu diesem Zeitpunkt als wohl "originellstes Schiff", das den Bodensee befuhr. Die Old Joe ist 12,5 Meter lang und wurde aus diversen verfügbaren Teilen zusammengebaut. Altes Bauholz und selbst gedrechselte Teile fanden genauso Einzug wie die bleivergalsten Fenster aus Mutters Küchenschrank. Viele weitere Informationen zum Wrack findest du im verlinkten Video der Jungfernfahrt.


Bei einem Sturm ging sie recht nah an der Seepromenade bzw. im Hafenbecken unter und war trotz des Tauchverbots lange ein beliebtes Tauchziel, da sie auf einer Tiefe von ursprünglich etwa 20 bis 30 Metern einfach zu erreichen war. Dies führte wohl zu Konflikten mit dem Schiffsverkehr, so dass ein Unternehmen beauftragt wurde, die Old Joe in einen tieferen Bereich zu ziehen, in dem sie auch heute noch auf etwa 63 Metern liegt. Um die Old Joe zu erreichen musst du über einen längeren Zeitraum auf Tiefe bleiben. Daher sind eine gute technische Tauchausbildung und entsprechende Erfahrung Voraussetzung.

Tauchgang nach Westen (rechts)

Tauchst du von der Seefontäne nach Westen kommst du zu einer weiteren Steilwand. Die atemberaubende Steilwand beginnt auf etwa 15 Metern und fällt mit ihren zahlreichen Überhängen und Einbuchtungen in eine Tiefe außerhalb des Sporttauchbereichs ab. Tauche nicht zu weit Richtung Westen, da du sonst dem Fährhafen von Meersburg nach Konstanz gefährlich nahe kommst.